Mittwoch, 28. August 2013

* G O L D und S I L B E R *

Hallo meine lieben Mitleser....

Diese Woche habe ich mir eine neue Backform gekauft Ich habe mich sofort in sie verliebt.
 Ich dachte mir, scheinbar eine gute Qualität,
schön groß
auch noch etwas schwer, aber vielleicht ist gerade das gut!
Also nahm ich sie mit und heute habe ich sie ausprobiert,
mit einem Rezept,
das ich schon sehr lange nicht mehr gemacht habe,
weil jedesmal, der Kuchen über die Form gegangen ist!
Nun der Härtetest.

Gold und Silber, das Rezept:

Man muss zwei Teige herstellen
Teig 1:

150gr. Butter
150gr. Zucker
5 Eigelb ................. gut verrühren
150ml. Milch.......... dazu geben und weiterrühren
250gr. Mehl
1Pck. Backpulver ... mischen und zu der Eiermischung geben und gut unterrühren.

den 1. Teig in eine gut gefettete und bemehlte Form geben... ich hatte ja meine neue Gugelhupfform :-D

Teig 2:

150gr. Butter
220gr. Zucker ......... gut verrühren
150ml. Milch ........... dazugeben und weiterrühren
250gr. Mehl
200gr. gem. Haselnüsse
1Pck. Backpulver ........ mischen und über die Buttermischung geben und gut verrühren

5 Eiweiß steif schlagen und unter die Masse ziehen.




den Teig 2 auf den Teig 1 in die Form geben, glatt streichen und bei 175°  ca. 1 Stunde backen.
und ihr wisst ja, jeder Backofen bäckt anders.... Stäbchenprobe!

Jetzt sind in mir tausende Schmetterlinge rumgeflattert....
 läuft der Kuchen über? 
ja? 
Nein? 
Nach 15 Minuten sah der Kuchen schon verdächtig hoch aus.
In mir flatterte es wild durcheinander.
Ich riss mich zusammen und dachte mir, ich schau NICHT mehr nach!
Irgendwann roch ich ihn und dachte, so jetzt ist er übergelaufen.
Aber seht selber.

Ich bin sehr zufrieden mit der Form. Der Kuchen hat sich sehr gut stürzen lassen und wenn es nach mir geht, braucht man auch keinen Guss.... die Oberfläche ist so schön glatt....

So ihr Lieben, das war mein Rezept vom Gold und Silber, vielleicht probiert ihr ihn einmal aus und berichtet mir, wie er euch geschmeckt hat.


Kommentare:

  1. Das weckt Kindheitserinnerungen! ♥

    Danke für das Rezept! So kann ich ihn auch selbst mal machen.

    Ich finde auch dass der Kuchen aus dieser Form toll aussieht.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen