Samstag, 19. Oktober 2013

Lecker Christmas

Hallo meine liebe Mitleser,
ja, auch an mir ist mal wieder die neue 
Lecker Bakery
nicht vorbeigegangen.
Dieses mal heißt sie *Christmas* und ich habe schon einige Sachen entdeckt, die ich *unbedingt* nachmachen will.


 

Auch wenn noch keine Weihnacht ist und ich auch noch nicht mit der Weihnachtsbäckerei anfange, habe ich dennoch ein Rezept ausprobiert.

Hugo´s Cheesecake

 



Ich liebe Hugo und ich liebe Cheesecake und die kombination scheint vielversprechend!
Ich muss sagen, das Rezept ging sehr gut, der Keksboden werde ich auch für andere *Kühlschrankkuchen* verwenden, denn er bröselt nicht und hat einen guten Geschmack.
Bei der Füllung war ich erst ein wenig skeptisch, denn als ich den Teig probiert habe (ich muss dazusagen er war noch ein wenig warm) dachte ich mir... neeeee isss der süüüüß..... aber abwarten bis er durchgekühlt ist!

und nun zum Rezept:
für den Boden nimmt man:
175gr. Butterkekse und 125gr. flüssige Butter
Butterkekse klein schlagen, oder ich mache sie immer in den Quick-Chef, das geht ganz gut... dann mache ich die flüssige Butter dazu und rühre sie nochmal bis es eine kompakte Masse entsteht...
in eine 26 Durchmesser Springform drücken, ich habe Backpapier auf dem Boden eingeklemmt, und für minsestens 20 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit kann man das Topping zubereiten, man braucht:
9 Blatt Gelantine..... in kaltem Wasser einweichen

700gr. Frischkäse
abgeriebene Schale einer Limone
1/8 l Prosecco ............................. mit dem Schneebesen verrühren
75 ml. Holunderblütensirup in einem kleinen Topf erwärmen und die ausgedrückte Gelantine darin auflösen.
ein wenig abkühlen lassen und dann erst 2 Eßlöffel von der Creme zu der Gelantine geben und dann die Gelantine zu der restlichen Creme geben und gut unterrühren....
2 Becher Sahne
125gr. Zucker.......... steif schlagen, aber erst unter die Frischkäsemasse ziehen, wenn diese schon ein wenig angezogen hat, also zu gelieren beginnt....
die Masse auf den Keksboden streichen und kalt stellen.... 

Ich war sehr gespannt auf den Geschmack und wurde nicht enttäuscht.
Mir hat es sehr gut geschmeckt, obwohl zwei von meinen Gästen wollten sie nicht nochmal haben.

Ach ja, laut Rezept sollte man noch Minzblätter zerstoßen und mit Zucker mischen und auf die Torte streuen, das habe ich aber mangels Minzblätter weggelassen.

Dienstag, 24. September 2013

Kürbis-Suppe

Einfacher geht es nicht.

Aus diesen paar Zutaten 
kann man eine leckere Suppe, ohne viel Aufwand machen!
Ok. ich vergaß.. man muss ja diesen harten Hikaido noch zerkleinern, 
das ist ein wenig mühseelig, aber es lohnt sich.

Zum Rezept:

Hokaido entkernen und in kleinere Stücke schneiden, Kartoffeln schälen und kleinschneiden....
alles in einen Topf geben und soviel Wasser dazugeben, dass die Zutaten gerade so bedeckt sind.
3 Teel. Gemüsebrühe dazu und alles sehr weich kochen.
Dann kommt mein Lieblingsgerät, der Pürrierstab. 
Sahne hinzugeben und los kanns gehen mit dem *pürrieren*. Schön sähhhmig soll es werden. Fertig!

Das ist doch mal eine Farbe, oder was meint ihr?
In die Mitte des Tellers habe ich dann noch:
ein kleinen Löffel Creme-Frech
ein paar cross gebratene Schinkenwürfel
ein paar Scharlottenringe
und Crutons (in Kräuterbutter gebraten)
gegeben.

Gutes Gelingen wünsch ich euch und sagt Bescheid wie es euch ergangen ist!

Käsekuchen der 3.

Ja,
ich bekenne mich.
Ich bin ein Käsekuchen-Fan
und ich glaube, ich habe für mich, das perfekte Rezept gefunden!

Schon sehr lange suche ich es und das hier kommt sehr nah an das Gefühl und an den Geschmack und an die .....
ach was... seht selbst.


Das Rezept:

Mürbeteig:
75gr. Butter/Magarine
75gr. Zucker
1 Ei
200gr. Mehl
1 Teel. Backpulver ......... zu einem Knetteig verarbeiten und in eine 26cm Springform drücken.
                                        dabei darf ruhig ein wenig Rand entstehen.

Käsemasse:
250gr. Magarine
250gr. Zucker ............... schaumig rühren, dazu 
4 Eier ............................ nacheinander dazugeben und jedes einzelne gut verrühren
200ml. ungeschlagene Sahne.... dazugeben und einige Minuten verrühren
500gr. Quark
200gr. Schmand
2 Pck. Vanillepuddingpulver .... auf die Eimasse geben und glatt verrühren.

Die Käsemasse auf den Mürbeteig geben und ab in den vorgeheizten Backofen..

Bei 
175° - ca. 80 Minuten backen.

Backofen wärend des Backvorgangs NICHT öffnen!

Wenn der Käsekuchen fertig ist, erst einmal in der Form etwas abkühlen lassen, dabei fällt er wieder etwas zusammen... ich schaue dann immer, dass ich den Rand wieder in dir Form drücke, damit der Käsekuchen eine schöne Oberfläche bekommt. 
Dann löse ich den Ring von der Springform und stürze ihn auf ein Käsekuchengitter. Dort lasse ich ihn komplett auskühlen! 
Dabei entsteht das typische Käsekuchenmuster..........
Jetzt bin ich sehr gespannt,
ob euch der Käsekuchen genauso gut schmeckt 
wie mir...
.
Ich freu mich auf eure Kommentare.

Donnerstag, 29. August 2013

* RESTE - verwertung *

Wie komme ich nur an den Rest?

Vor einiger Zeit
durfte ich ja die IN-DUSCH von NIVEA testen
und was soll ich sagen, ich bin immer noch begeistert!
ABER
ja, es gibt ein aber,
die Flasche,
manche hatten ja die Klischigkeit beanstandet und/oder die Flaschenöffnung.
Beides hat mir persönlich nichts ausgemacht, ich wusste von den Kleinigkeiten und lernte damit umzugehen. 
Bis der Inhalt zur Neige ging....
Ich quetschte die Flasche zusammen, was nicht wirklich funktionierte, es kam nichts mehr raus!
OK dachte ich, irgendwann wird ja mal alles leer!
Da ich eigentlich ein Sparfuchs bin, konnte ich es mir nicht verkneifen, die Flasche einmal aufzuschneiden, um zu schauen, wieviel denn jetzt wirklich noch in der Flasche drin geblieben ist.
Donnerwetter!
Nachdem ich dann mit einem Löffelchen, alles rausgekratzt hatte,
dachte ich mir...
DAS HÄTTEST DU JETZT WEGGESCHMISSEN
Das reicht wenigstens noch für zwei Anwendungen!
Irgendwie war ich jetzt stolz wie Oscar, dass ich auf diese Idee gekommen bin, denn wie schnell wirft man doch die *leeren* Flaschen weg, ohne darüber nachzudenken, ob da wohl noch was drin ist.

Also liebe Nivea
dieses klasse Produkt wäre nochmal so sympatisch, wenn es eine Flasche hätte, 
die auch noch den letzten Rest rausbekommt!

Denn wer hat schon Lust, jede Flasche aufzuschneiden.

Eine nue Flasche Nivea In-Dusch habe ich schon im Bad stehen, aber den Rest der letzen Flasche werde ich jetzt noch genüsslich verteilen und genießen.

Mittwoch, 28. August 2013

* G O L D und S I L B E R *

Hallo meine lieben Mitleser....

Diese Woche habe ich mir eine neue Backform gekauft Ich habe mich sofort in sie verliebt.
 Ich dachte mir, scheinbar eine gute Qualität,
schön groß
auch noch etwas schwer, aber vielleicht ist gerade das gut!
Also nahm ich sie mit und heute habe ich sie ausprobiert,
mit einem Rezept,
das ich schon sehr lange nicht mehr gemacht habe,
weil jedesmal, der Kuchen über die Form gegangen ist!
Nun der Härtetest.

Gold und Silber, das Rezept:

Man muss zwei Teige herstellen
Teig 1:

150gr. Butter
150gr. Zucker
5 Eigelb ................. gut verrühren
150ml. Milch.......... dazu geben und weiterrühren
250gr. Mehl
1Pck. Backpulver ... mischen und zu der Eiermischung geben und gut unterrühren.

den 1. Teig in eine gut gefettete und bemehlte Form geben... ich hatte ja meine neue Gugelhupfform :-D

Teig 2:

150gr. Butter
220gr. Zucker ......... gut verrühren
150ml. Milch ........... dazugeben und weiterrühren
250gr. Mehl
200gr. gem. Haselnüsse
1Pck. Backpulver ........ mischen und über die Buttermischung geben und gut verrühren

5 Eiweiß steif schlagen und unter die Masse ziehen.




den Teig 2 auf den Teig 1 in die Form geben, glatt streichen und bei 175°  ca. 1 Stunde backen.
und ihr wisst ja, jeder Backofen bäckt anders.... Stäbchenprobe!

Jetzt sind in mir tausende Schmetterlinge rumgeflattert....
 läuft der Kuchen über? 
ja? 
Nein? 
Nach 15 Minuten sah der Kuchen schon verdächtig hoch aus.
In mir flatterte es wild durcheinander.
Ich riss mich zusammen und dachte mir, ich schau NICHT mehr nach!
Irgendwann roch ich ihn und dachte, so jetzt ist er übergelaufen.
Aber seht selber.

Ich bin sehr zufrieden mit der Form. Der Kuchen hat sich sehr gut stürzen lassen und wenn es nach mir geht, braucht man auch keinen Guss.... die Oberfläche ist so schön glatt....

So ihr Lieben, das war mein Rezept vom Gold und Silber, vielleicht probiert ihr ihn einmal aus und berichtet mir, wie er euch geschmeckt hat.


Samstag, 3. August 2013

Johannisbeer-Kuchen

Hallo meine lieben Mitleser....

Es ist ja im Moment draußen sehr warm und man will ja überhaupt nicht an den Herd, aber ich habe mir heute Johannisbeeren mitgenommen und die muss ich verarbeiten. 
Meine liebe Schwester hat ja auch schon mit Johannisbeeren etwas leckeres gezaubert, das könnt ihr hier anschauen. 
Irgendwie stöber ich in letzter Zeit nicht nur in neuen Rezepte, sondern auch in meinen alten Rezepten, die in den letzten Jahren schon sehr zurückstecken mussten.
Desshalb, mein Lieblingsrezept mit Johannisbeeren ist schon sehr alt und dies zeige ich euch heute!

Das Rezept:

1. Teig:
100g. Butter
100g. Zucker
3 Eigelb ...................... schaumig rühren
200g. Mehl
2Eßl. Kakao
1/2Teel. Zimt
1/2Päck. Backpulver..... mischen und unter die Eiermasse rühren....
es wird ein sehr zäher Teig, also nicht erschrecken!
Diesen ersten Teig in eine 28 Durchmesser Springform geben und glattstreichen. Da müsst ihr ein wenig Geduld haben, denn es geht nicht so gut.


2. Teig:
3 Eiweiß ...................... fast steif schlagen
150g. Puderzucker........ dazu und steif schlagen
150 gem. Haselnüsse..... mit Teigschaber unter das Eiweiß heben
Johannisbeern soviel man möchte unterheben und alles zusammen auf den 1. Teig geben.


bei 175° - ca. 50 Minuten backen.... und ihr wisst ja, jeder Backofen bäckt anders.

Wenn der Kuchen fast ausgekühlt ist, kommt noch ein roter Tortenguss drauf... da stell ich immer gerne einen Tortenring um den Kuchen, damit mir nicht alles am Rand runter läuft!

Mir war der Guß heute ein wenig hell, entweder muss ich beim nächsten mal, zwei Tortenguß nehmen, oder einen roten Fruchtsaft statt Wasser. Aber das ist es eben, wenn man schon sehr lange nicht mehr das Rezept gemacht hat! Da vergisst man doch schon mal was.

So ihr Lieben, ich wünsche euch gutes Gelingen beim nachbacken!  

Montag, 8. Juli 2013

Streuselkuchen

Heute werde ich euch einmal einer meiner Lieblinge vorstellen. Ich mag frisch gebackener Hefekuchen sehr gerne und diesen Streuselkuchen, könnte ich ganz alleine verdrücken.


Hier das Rezept: 

Hefeteig:
400 gr. Mehl ................... in eine große Schüssel geben und eine Mulde machen
100 gr. Zucker ................ in die Mulde und auf den Rand schütten
1 Würfel Hefe ................. in die Mulde bröckeln
etwas Milch erwärmen (nicht heiß) und mit der Hefe verrühren und dann ein wenig gehen lassen
in der Zwischenzeit
etwa 1/8 l Milch 
100 gr. Margarine ............ erwärmen und wenn die Hefe aufgegangen ist mit 
1 Prise Salz
1 Ei.................................. in die Schüssel geben und alles gut verkneten.

Ich mache immer einen Deckel auf meine Schüssel und lasse den Hefeteig gehen, bis er doppelt so groß ist... das kann ganz nach Wetterbedingung bis zu einer Stunde dauern.

Der gegangene Hefeteig in eine 28er Springform in Form drücken, einen kleinen Rand darf sein...
und ja, ich knete den Hefeteig nicht nochmal durch... ich hole ihn vorsichtig aus meiner Schüssel und drücke ihn dann genauso vorsichtig, mit bemehlten Händen in die Form.

jetzt vermenge ich 
1 Eßl. sehr weiche Butter mit
1 Eigelb................................ und streiche diese Mischung auf den Boden meines Hefeteiges.

Streusel:
250 gr. Mehl
1 Prise Salz
125 gr. Zucker
125 gr. weiche Butter....... mit dem Knethaken zu Streusel verarbeiten und gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen.

bei 200° ca. 25 Minuten backen
und ihr wisst ja, jeder Backofen bäckt anders.

So sieht er aus wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Ich hoffe ich habe euch mal wieder ein schönes Rezept gepostet und wünsche gutes gelingen!

Montag, 20. Mai 2013

Persil Duo-Caps - Flüssigwaschmittel

die Ergebnisse....

So, jetzt sind schon ein paar Tage vergangen, wo ich mein Probierpaket bekommen habe. Ich habe fleißig die Proben verteilt und auch selber probiert...
hier nun mein Fazit:

Die Persil Duo-Caps sind sehr leicht in der Handhabung und verhindern das Überdosieren! Das ist bei mir sehr schnell mal passiert... obwohl ich immer probiere, richtig zu dosieren! Meine Waschmaschine sagt mir dann, DU HAST ZU VIEL WASCHMITTEL und das Licht blinkt schäumt, schäumt, schäumt.... mist....
aber das passiert mit den Caps nicht.
Meine erste Waschladung waren meinem Mann seine Arbeitsklamotten. Er arbeitet auf dem Bau und so sehen auch seine Hosen aus.... aber leider sind sie auch wieder nicht vollkommen sauber aus der Maschine gekommen, da hatte ich mir mehr erwartet....
Die zweite Maschine waren Feinwäsche (anbei eine Weste, die am Ärmel kleine Fettflecken hatte). Da muss ich sagen, war ich sehr überrascht... die Flecken waren weg und ich hatte das Gefühl, dass die Wäsche mehr sauber wurde als mit meinem Waschmittel!
Jetzt war ich wieder mehr motiviert und die nächsten Waschladungen enttäuschten mich nicht mehr. Eines musste ich aber nochmal probieren... mensch, die Arbeitshosen von meinem Mann, die mussten nochmal daran glauben, aber diesmal mit 2 Caps.... mmmhhhh leider nicht ganz sauber und meine Maschine blinkte wieder....  DU HAST ZU VIEL WASCHMITTEL.... scheinbar gibt es kein Waschmittel, die meinem Mann seiner Hose gerecht wird! Aber trotzdem finde ich die Duo-Caps von Persil eine saubere Sache!

Meine Mittester waren, genau wie ich, von der Dosierung sehr begeistert. Die Waschergebnisse fanden sie toll und die meisten werden sich die Caps kaufen und für ihre helle Feinwäsche verwenden.

Nivea IN-DUSCH Body Milk

die Ergebnisse....

So, jetzt sind doch einige Tage schon vergangen, wo ich mein Probierpaket bekommen habe!
Meine mitgelieferten Proben habe ich fleißig verteilt und jeder hat sie gerne angenommen :-D 
Jetzt ist es Zeit mein Fazit zu ziehen....


Als Erstes muss ich schon sagen, dass ich dieses Projekt besonders liebe, denn ich mag Nivea sehr und eine Body Milk, die man unter der Dusche anwendet, fand ich spannend!
Ich habe die Nivea DUSCH-IN jetzt schon ein paar Mal angewendet und bin mit der Anwendung zufrieden, man kann die CREME gut auf die Haut auftragen, man braucht so etwa eine große Walnussgroße Menge, sie schäumt nicht und das ist auch gut so, wenn alles wieder abgeduscht ist und man sich abtrocknet (da soll man auch nicht fest rubbeln) merkt man schon, dass die Haut nicht spannt. Das Gefühl habe ich immer nach dem Duschen, vor dem Eincremen. Das habe ich sehr angenehm empfunden!
Ein wenig enttäuscht bin ich von dem Geruch....
Nein, nein... der Geruch ist schon so wie man ihn von Nivea kennt, aber er könnte ein wenig Intensiver sein! Das hat man. wenn man sich nach dem Duschen eincremt, mehr! Und das soll etwas heißen, wenn ich den Geruch bemängle, denn ich bin eher eine, die keine intensive Gerüche mag! 
Aber im Gesamtbild, bin ich sehr angetan von der neuen Nivea IN-DUSCH, denn es geht schnell und man hat ein angenehmes Gefühl gleich nach dem Abtrocknen, sodass man sofort in seine Kleider schlüpfen kann, ohne die klebrige Schicht auf der Haut.

Meine Mittester sind natürlich von super zufrieden und die muss ich mir kaufen
bis
ach ich weis nicht ob ich die mir kaufen würde...

Aber eines noch.... die Leute, die keine Zeit zum eincremen haben, sollten sich auf jeden Fall die Nivea IN-DUSCH Body Milk kaufen, denn es ist ein tolles Gefühl eingecremt zu sein!

Mittwoch, 8. Mai 2013

...und wieder ein Test

Ganz überraschend habe ich doch tatsächlich einen zweiten Produckttest an Land gezogen....

Bei Nivea habe ich mich vor einiger Zeit als Produktbotschafter angemeldet.
Dort darf man neue Produkte ausprobieren und weiterempfehlen und bewerten.
Gestern ist dann eine Email mit der Zusage von Nivea gekommen und das hat mich echt sehr gefreut...
Heute, ÜBERRASCHUNG, ist doch wirklich schon das ProbePaket gekommen!

NIVEA IN-DUSCH BODY MILK



Was ganz Neues, dass ich so noch nicht gehört habe!
Eine Body-Milk die man unter der Dusche benutzt? 
Wie geht denn sowas, dachte ich mir?
Also.... das geht so....
Man duscht sich ganz wie immer, mit Duschgel richtig sauber... spühlt sich den Schaum ab und jetzt kommts...
jetzt nimmt man die IN-DUSCH BODY MILK und cremt/reibt sich diese einfach auf den Körper und SPÜHLT es wieder ab! 
Raus aus der Dusche und abgetrocknet und sofort anziehfertig.... tadaaaa...
Schnell und so richtig für *ich hab keine Zeit zum cremen* ...

Ab heute wird getestet und das Ergebnis werde ich natürlich hier berichten! 

Donnerstag, 2. Mai 2013

ich darf testen

Persil Duo-Caps - Flüssigwaschmittel

Ich freu mich so, denn ich darf dabei sein....
Ich bin eine von 10000 Tester/innen die den Berwerbung und auch den Wissenstest mit sehr gut bestanden haben und nun von trnd ein vollgepacktes Päckchen zum testen bekommt....
Damit nicht genug, ich darf auch 20 Caps weitergeben, an Verwante, an Bekannte und an Freunde, damit sie mittesten können. Sie haben dann natürlich ihre Meinung über dieses neue Produkt und das werde ich hier in den nächsten Wochen euch auch mitteilen!

Also.... auf gut Wasch! und ich bin echt gespannt, wie meinem Mann seine Bauklamotten reagieren! 
wenn das Päckchen eingetroffen ist, werde ich euch Bilder nachreichen. 



Mein ProbierPaket und es ist wirklich nicht klein, ist angekommen und ich freu mich so, dass ich jetzt meine Wäsche zum Leuchten bringen kann...

Heute habe ich dann auch schon ein paar Proben weitergegeben und bin echt gespannt, wie Persil Duo-Caps, bei meinen Verwanden, Freunden und Arbeitskollegen ankommt!

Dienstag, 30. April 2013

duplo

Diese Woche hatte ich einen schönen Wochenanfang!
Als der Postbote klingelte, war ich leider noch im Bett...
Ich schnell runter und er... *ein Päckchen für sie* ... ich, die Augen noch nicht ganz offen *danke* 

mhh.... ich hab doch nix bestellt, dachte ich... schnell noch den ersten Kaffee gemacht und in mich geschüttet... jetzt war ich einigermaßen bereit, das Päckchen zu öffnen...


ohhhhh freu..freu..freu....

Vor einiger Zeit, habe ich mich hier beworben, für eine Probepackung duplo in weiser Schokolade und keine Rückmeldung bekommen, also bin ich davon aus gegangen, dass ich nicht dabei bin..... aber ÜBERRASCHUNG... ja ich hab eine bekommen und freue mich sehr...

Ich habe auch schon probiert... nicht schlecht, die WEISE, aber ich LIEBE die NORMALE duplo!!!
Meiner Tochter schmeckt die WEISE besser, aber ich würde, wenn ich die Wahl habe, zu der Vollmilch duplo greifen! In die könnte ich mich reinsetzen!

Also, vielen lieben Dank an duplo, dass ich probieren durfte und sie sind nicht schlecht, aber für mich zu süß!

Freitag, 29. März 2013

Schinken-Käse

Hallo meine lieben Mitleser...

Kurz vor Ostern hat man ja alle Hände voll zu tun. Man will ja seine Lieben mit was leckerem Beglücken und
deshalb habe ich mich heute einmal an einen Brandteig getraut.
Ja, ihr habt ja recht! Brandteig ist etwas aufwendig, aber nicht mit dem Dr. Oetker Branteig Garant.
Da meine Schwester schon etwas Süßes gemacht hat, siehe hier, wollte ich etwas Herzhaftes machen.

Meine Idee war,
Käse und Schinken (in meinem Fall waren es Reste)
kleinschneiden und unter den Brandteig mischen und backen....
Also... seht selber....
Der Brandteig ist wirklich super schnell zubereitet. Einfach noch Eier, Milch und Öl zu dem Packungsinhalt geben und in wenigen Minuten ist ein glatter Teig entstanden, den man auch schnell weiter verarbeiten soll!
Ich hatte noch etwas Salz und Pfeffer dazugegeben, weil es ja was Herzhaftes werden sollte!
Dann gleich die Schinken und Käsewürfel und auf ein Blech kleine Häufchen setzen und bei 200° ca 25 Minuten backen.
Das ging wirklich sehr schnell und es duftete soooo lecker.... Das Endergebnis lässt sich auch sehen und sie schmecken, aufgeschnitten und mit Kräuterfrischkäse gefüllt, super lecker!
Also, wenn ihr noch was schnelles für den Osterbrunch, oder auch für eine Kleinigkeit zum Abend braucht,empfehle ich euch ein Päckchen Dr. Oetker Brandteig Garant in den Schrank zu legen!
Viel Spass beim nachmachen.....

Samstag, 23. März 2013

Marmorierter Käsekuchen

Schon wieder ein Käsekuchen, aber ich liebe sie in jeglicher Art.
Dieser ist der Lieblings-Käsekuchen meiner Kinder und immer wieder gerne gewünscht auf Geburtstagen oder auch als Mitbringsel....

Das Rezept:

zuerst stellt man einen Mürbeteig aus:

200gr Mehl
1 Eigelb
120gr Butter
120gr Zucker
1 Pck. Vanillezucker ..... schön verkneten und dann in eine 28 cm Durchmesser Springform geben....
                                      den Boden und auch ein wenig den Rand mit dem Mürbeteig auskleiden.

die Quarkmasse:

3 Eier
200gr Zucker
1 Pck Vanillezucker .... so lange rühren bis eine dickliche, weißliche Masse entsteht.
1 kg Quark
50gr Mehl
200ml ungeschlagene Sahne ... dazugeben und nochmals durchrühren, bis eine zarte Masse entstanden ist.
                                                Das dauert nicht lange!

bis auf einen kleinen Rest, die Quarkmasse auf den Mürbeteig geben und glatt streichen.


das ist mein kleiner Rest, für den Kakao


ein Teel. Kakao zu dem kleinen Rest geben und gut verrühren...


Kleine Kleckse auf die helle Masse geben und zu einem Marmor arbeiten, das geht gut mit einer kleinen Gabel.

bei 180° ca, 60 Minuten backen

leider war meiner zu lange im Rohr... ich mag ihn lieber heller, aber man kann nicht immer Perfekt sein!

Gutes Gelingen und ihr wisst ja.... jeder Backofen bäckt anders!

Donnerstag, 14. März 2013

Apfelkuchen mit Deckel

Da ich einer lieben Freundin versprochen habe, zu meinem 
  



Apfelkuchen mit Deckel

ein Rezept doch endlich in mein Blog zu schreiben, werde ich ihr das heute hier und jetzt, erfüllen.

Eigentlich ist das ein sehr schnelles Rezept und wer gerne Mürbeteig mag, wird dieses Rezept lieben!

Zum Rezept:
Für den Mürbeteig nimmt man

500g. Mehl
200g Zucker
100g Butter
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
200ml ungeschlagene Sahne....

Alles in eine Schüssel geben und mit den Knethaken arbeiten. Der Teig geht sehr gut und wird ein geschmeidiger, gut verarbeitender Mürbeteig!

Für die Füllung braucht man etwa 5 ÄPFEL, die man schält und in kleine Stücke schneidet. Ich habe dafür meinen Quick-Chef von Tupper genommen und die Äpfel zerkleinert (das geht schneller).
Nun noch ZIMT dazu (nach Geschmack). Man kann auch noch ROSINEN dazugeben, wer mag.

Jetzt fettet man eine Springform mit 28cm. Durchmesser und gibt gut zwei Drittel vom Teig in die Form und drückt ihn richtig gleichmäßig hinein, dabei kann man gleich einen Rand hochziehen. Wer geschickter mit der Teigrolle ist, darf natürlich den Teig auch ausrollen und hineingeben. Ich bin da nicht so geschickt drin.

Nun kommen die Äpfel hinein und werden gut angedrückt, damit auch jede kleine Lücke gefüllt ist.

Der letzte Schritt ist, das eine Drittel Teig (jetzt nun doch) auszurollen und auf die Äpfel zu legen und den Rand schön andrücken!
Ich steche mit einer Gabel dann noch einige Löcher in den Deckel, weil ich denke, dass somit die heiße Luft besser entweicht und der Kuchen sich nicht aufbläht...grins....

ab ins Rohr für etwa 60-70 Minuten bei 175°
(denkt dran, jerder Backofen bäckt anders)

Wenn er dann ein wenig ausgekühlt ist und auch schon auf einer Tortenplatte sitzt, wird auch noch ein Guss drauf geschmiert!
PUDERZUCKER, 1Flasche RUMAROMA, und tröpfchenweise HEIßES WASSER werden zu einem Zuckerguss.

So meine Lieben, viel Spass beim nachbacken und ihr werdet merken, dieser Kuchen wird von Tag zu Tag besser!!!

Ofen-Dampfnudeln


Ofen-Dampfnudeln
einen Hefeteig herstellen aus:
500g Mehl
1 Würfel Hefe
250ml lauwarme Milch
75g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
50g Butter
wer mag kann noch Zitronenschale dazugeben....
Teig gehen lassen bis er doppelt so groß ist, dann den Teig nochmals durchkneten, zu einer Rolle formen und 9 Teile abschneiden. Diese zu einer Kugel formen und in eine Auflaufform (ich hatte die Ultra von Tu**er) setzten.
dann:
150ml Milch, 75g Zucker und 50g Butter erwärmen und über die Teigkugeln geben...
bei 200° ca. 25-30 Minuten backen...
ich mache den Deckel drauf, in der ersten Hälfte der Backzeit.

warm und auch kalt ein Genuss.... es passt Vanillesauce und Kompott dazu...
viel Spass beim nachmachen.

und denkt dran, jeder Backofen bäckt anders :-D
 
wir hatten Kartoffelsuppe dazu..... sehr lecker! 

Dienstag, 12. Februar 2013

Käsesahne-Torte

diesesmal hatte ich echt Lust auf etwas Sahniges!

Da ich sehr gerne die 

Käsesahne-Torte mit Erdbeermus

esse und ich aber nun Jahreszeitbedingt, keine frischen Erdbeeren mehr hatte, musste die klassische Erdbeermarmelade herhalten!

Der Biskuitboden ist recht schnell gemacht:

3 Eier
120gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker ......so lange schaumig schlagen, bis sich eine dickliche, cremige Masse entseht
75gr. Mehl
75 gr. Speisstärke
2 gestr. Tl. Backpulver ... mischen und mit einem Schneebesen unterheben

wer mag, kann zu den trockenen Zutaten noch 50gr, Schokostreusel geben (darauf habe ich diesesmal verzichtet)

Springform 26cm Durchmesser / ca. 25 Minuten bei 180° 

wenn der Boden ausgekühlt ist, schneide ich ihn einmal durch und schneide den oberen Boden gleich in 12 Stücke und um den unteren Boden lege ich ein Ring.

Für die Füllung:

3 Becher Sahne.... steif schlagen
500gr. Quark
125gr. Zucker
1 1/2 Pck. Sofortgelantine..... dazu und unterrühren

eine Schicht auf den unteren Boden geben und einen TL. Erdbeermarmelade tupfenweis drauf verteilen und ein wenig marmorieren. Wieder eine Schicht Quark und wieder Erdbeermarmelade, usw bis der Quark aufgebraucht ist!
Nun legt man die 12 Stücke Biskuitboden obenauf und stellt ihn mindestens 8 Stunden kalt!

Viel Spass beim nachbacken und genießt ihn........
 

Donnerstag, 7. Februar 2013

Getaggt

So meine Lieben....
... ihr habt schon lange nix mehr von mir gehört, aber jetzt werde ich geballt von mir erzählen.... denn ich bin GETAGGT worden.... gleich zweimal und das ist wirklich schon eine Zeitlang her... also überfällig!
Ich entschuldige mich auch recht herzlich bei Sandra´s Tortenträumereien und Life and other disasters ...
jetzt bekommt ihr Antwort auf eure Fragen....

Leider bin ich ja nicht wirklich ein alter Hase in der BloggerWelt, deshalb beantworte ich nur eure Fragen denn ich wüsste wirklich NICHT, wo ich 11 Blog´s finden soll und vor allem, es sind doch schon so viele getaggt worden.
Seid also nicht böse wenn ich nicht weiter TAGGE....
hier die Fragen von meiner lieben Schwester Sandra....
1. Wie würde Dein liebstes "Drei-Gänge-Menü" aussehen?
Mein "Drei-Gänge-Menü" :
  • Rindfleischsuppe mit Markklößchen
  • Schweinefilet in Champignons-Rahm-Soße mit Klösen und gem. Salat
  • ganz klar Pannacotta... (ohne Schnickschnack)

2. Was ist zur Zeit Deine Lieblingswerbung im Fernsehen?
Ich liebe gute Werbung!!!
Im Moment ist es die I-POD Werbung, gefolgt von der Oreo-Werbung und eine ältere Werbung ist immer noch in meinem Kopf... nämlich die VW-Werbung in der gemalt wird!
3. Warum?
Ja, warum?
Mmmh ich weiß es:
In den meisten ist die Kombi von Musik und Bild echt super... ein Ohrwurm sozusagen.... und die Oreo-Werbung ist einfach knuffig!
4. Im E-Book-Reader oder ganz klassisch im Buch lesen?
Das ist einfach: Buch
5. Welches Essen ziehst Du vor? Süß oder herzhaft?
Ich denke ich kann mich da nicht festlegen.
Ich esse gerne gut! :-D
6. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?
Drachenfänger
7. Was ist Deine liebste Jahreszeit?
Ich mag wenn es Frühling wird und alles wieder neu wächst.
Die Düfte und das frische Grün...
aber jede Jahreszeit hat so sein besonderes... nur der Winter darf nicht zu lange sein...grins....
8. Wenn Du einen Wunsch frei hättest: Wie würde er lauten?
Das ist sehr schwer. Was soll ich da sagen? Gesundheit ist doch das Klassischste.
Dazu würde ich aber auch noch genügend Geld benötigen um mit meiner Gesundheit uralt zu werden. :-D Aber ich will ja nicht übermütig werden...grins.... also wünsche ich mir dass alle die ich kenne und liebe, Glücklich sind!
Ich bin voll der HarmonieMensch!
9. Stell Dir vor Du dürftest ein Wochenende mit einem Promi verbringen: Welchen Promi würdest Du auswählen?
Oh nein! Oh nein!
Da gibt es schon lange immer den Gleichen: PETER MAFFAY
10. Was ist Deine Lieblingsstadt?
Das kann ich nicht wirklich beantworten, denn ich war noch fast nirgends :-(
Ich würde super gerne mal nach Hamburg und München und Köln. Auch London würde mich einmal interessieren.
11. Bei welchem historischen Ereignis wärst Du gerne dabei gewesen?
Wirklich keine Ahnung!!!!
------------------------------------------------
Und jetzt zu der Nächsten... liebe Sabrina deine Fragen sind jetzt dran:
1. Wo würdest du gerne leben?
Das ist eine gute Frage.... irgendwo wo man keine Heizung braucht und auch nicht zu heiß ist... wo ist das nur?
2. Welches Sternzeichen bist du?
Zwillinge... das merkt man auch.
3. Bist du typisch dafür?
 Ohhh ja!
  
4. Kochen oder backen?
Backen...eindeutig!
5. In welchem Film würdest du gerne mal mitspielen?
Dirty Dancing
6. Was war dein schlimmstes Weihnachts-,Geburtstagsgeschenk
Ich freue mich über alles.....
7. Bist du künstlerisch begabt?
Ich denke ja... Zwillinge sind sehr künstlerisch veranlagt.
8. Welche "Macke" hast du?
Ich mache alles erst auf den letzten Drücker.... aber dann geballt.
Da laufe ich zur Hochform auf.
9. Was solltest du jetzt eigentlich tun, statt das hier zu beantworten? ^^
Putzen
10. Wie sieht dein perfekter Abend aus?
Frisch geduscht im Bademantel frisch eingecremt und vor dem Fernseher einen schönen, lustigen Film schauen.
11. Wenn du in die Zukunft sehen könntest, was würdest du gerne wissen?
Nix...siehst du, so spontan bin ich.
Will man denn die Zukunft wissen?

So Sabrina, deine 11 Fragen sind auch abgearbeitet.... ich hoffe ihr seid zufrieden mit mir und kennt mich jetzt ein wenig besser....

Samstag, 12. Januar 2013

Altes Rezept

da ich ja immer gerne neue Rezepte ausprobiere, kommen oft die ALTEN zu kurz....
deswegen bin ich mal wieder mein Rezeptbüchlein durchgegangen und jaaaa, da war es.... mein Lieblings-Eierlikör-Rezept.....
gelesen... für super empfunden und in die Tat umgesetzt....

gleiche Form aber ein anderes Rezept

da ich so eine schöne Silikonbackform habe und eigentlich noch nicht so viel darin gebacken habe, entschied ich sie zu benutzen.....

Eierlikör-Nuss-Kuchen

250gr. Butter
250gr. Zucker ....... schaumig rühren
5 Eier  ................... nacheinander einrühren
1 Tasse Eierlikör .... dazu und mitrühren
250gr. Mehl
200gr. gem. Haselnüsse
1 Pck. Backpulver .... mischen und unterrühren

bei 175°   ca. 50 Minuten backen.... Stäbchenprobe.....

ich liebe diesen Kuchen und beim zusammenrühren wurden wieder die Erinnerungen wach.... warum nur habe ich so lange diesen Kuchen nicht mehr gebacken?

ein kleiner Tip noch von mir..... dieser Kuchen ist sehr saftig und fluffig und genial geeignet um ihn auch mal ein zwei Tage vor einem Fest vorzubereiten... denn er wird von Tag zu Tag besser.....